Mit Zuversicht in die Zukunft

Gymnasium Miltenberg entlässt Abiturienten -
17 Einserschnitte, kein Wiederholer

Kreis Miltenberg. 69 Abiturientinnen und Abiturienten des Johannes-Butzbach-Gymnasiums Miltenberg (JBG) haben gestern ihre Reifezeugnisse entgegengenommen. Beim feierlichen Festakt in der Aula der Schule ermunterten die Festredner die Abiturienten, mit Selbstvertrauen und Zuversicht in die Zukunft zu blicken.

17 Abiturienten haben ihre Reifeprüfung mit einer Note besser als 2,0 abgelegt, was den Jahrgang, so Schulleiter Joachim Fertig, zu einem »durchaus herausragenden« mache. Alle 17 bekamen einen Buchgutschein des Elternbeirates überreicht. Keiner der Kollegiaten muss die Prüfungen wiederholen. [...]

Neben Rektor Fertig sprachen Landrat Roland Schwing, Bürgermeister Joachim Bieber und Elternbeiratsvorsitzender Klaus Huhn. Schwing verglich das Abitur mit Ende und Beginn zweier Kapitel im »Buch des Lebens« der jungen Menschen, von denen einige bereits einen genauen Entwurf für das weitere Drehbuch, andere jedoch kaum eine grobe Skizze hätten. In jeden Fall sei das Abitur der beste Ausgangspunkt für einen guten Plot. Die Abiturienten sollten keine Angst vor den Freiheiten und Entscheidungen der Zukunft haben, aber sie mit dem »inneren Kompass« eines ausgeprägten Wertesystems angehen.

Bürgermeister Bieber berichtete von einigen Treffen mit Abiturjahrgängen der Jahrhundertmitte. Was ihn an diesen Begegnungen besonders beeindruckt habe, sei die Stärke, die das Band ihrer Klassengemeinschaften immer noch habe, so Bieber. Er wünschte den Kollegiaten des JBG, sich ebenfalls die guten Erinnerungen zu erhalten und die Jahrgangsgemeinschaft weiter zu pflegen.

Schule ist wie ein Fußballspiel

Mit einem Fußballspiel verglich Klaus Huhn die Schulzeit. Teamgeist, Kreativität und Begeisterungsfähigkeit seien das unerlässliche Rüstzeug, ebenso wie der Trainerstab - die Lehrer - und die Fans - die Eltern - für den Erfolg notwendig seien. Die Schule sei das »Tor zum Leben«, und mit einem bestandenen Abitur spielen die Abiturienten in Zukunft »in der Champions League«.

Für die Abiturienten sprach Manuel Arnold. Zum ersten Mal stehen er und seine Kameraden nun an einem Punkt, an dem nicht mehr klar und vorausbestimmt sei, was im nächsten Jahr auf sie zukommt. Vor allem während der letzten beiden Schuljahre habe es einige Misstöne zwischen dem Jahrgang und der Schulleitung gegeben. Arnold rief hier neben dem Ringen um das Kollerzimmer vor allem in Erinnerung, dass sein Jahrgang der erste war, der auf die traditionelle Abifahrt verzichten musste. Die Erfahrung, mit dem Chef Unstimmigkeiten zu haben, sei jedoch gewiss nützlich für die Zukunft, und im Rückblick überwogen für ihn und die anderen »Schulrentner« doch klar die guten Erinnerungen an Freundschaften, Fahrten und Ausflüge und neun gemeinsame Jahre. Mit einem herzlichen Dank an Eltern und Lehrer beendete Manuel Arnold seine Rede.

Bevor die Abiturzeugnisse verteilt wurden, analysierte Schulleiter Fertig in seiner Ansprache das diesjährige Abimotto »Abi 2007 pimped by Johannes Butzbach«. In freier Übersetzung von »to pimp« als »aufmotzen« interpretierte er es als Lob für Schule und Lehrkräfte, die die Schüler über Jahre hinweg unterstützt hätten. Doch ein bestandenes Abitur sei keinesfalls nur Verdienst der Schule, so Fertig. Er erweiterte das Motto: »Abitur 2007 pimped by Johannes Butzbach, by Mam and Dad and by myself« - der Anteil der Eltern, aber auch der persönliche Einsatz seien nicht zu unterschätzen. Fertig ermunterte die Abiturienten, die Zukunft mit Zuversicht und Zielstrebigkeit in Angriff zu nehmen und ihre Visionen nicht zu verlieren.

Die musikalische Untermalung des Festaktes wurde von Mitgliedern des Abiturjahrgangs gestaltet. Bläserensemble, Flötistinnen, Chor und Band erhielten lebhaften Beifall.

(Quelle: Ingrid Vornberger, in: Bote vom Untermain, 30.06.2007)


Eindrücke von der Abiturfeier

69 Schüler des JBG schaffen das Abitur

Zahlreiche Schüler mit Preisen ausgezeichnet
Kreis Miltenberg. Diese Abiturienten haben am Miltenberger Johannes-Butzbach-Gymnasium das Abitur bestanden:

Alexander Allié (Bürgstadt), Manuel Arnold (Stadtprozelten), Daniel Artelt, Julia Bachmann (beide Bürgstadt), Lisa Bachmann (Stadtprozelten), Sebastian Balles (Großheubach), Mario Belz (Miltenberg), Eva Berberich (Bürgstadt), Sabrina Berberich (Neunkirchen), Maximilian Bohnstein (Kleinheubach), Hannah Boontjes (Miltenberg), Katharina Brand (Stadtprozelten), Carolina Breunig (Miltenberg), Florian Broßler (Bürgstadt), Alina Bube (Freudenberg-Wessenthal), Stefanie Busch (Neunkirchen), Marina Dering (Kleinheubach), Kristina Dick (Stadtprozelten), Sebastian Dicker (Faulbach), Karolina Döring (Bürgstadt), Susanne Dosch (Miltenberg), Nadine Eller, Theresa Erbacher (beide Bürgstadt), Carsten Fischer (Neunkirchen), Felix Frey, Ulrike Geiger (beide Miltenberg), Andreas Geißler (Eichenbühl), Christina Gömmel (Bürgstadt), Daniel Goll (Collenberg), Miriam Grombach (Rüdenau), Björn-Bennet Heeger (Kleinheubach), Lena Heimberger, Judith Hench, Verena Hock (alle Miltenberg), Markus Hofmann (Freudenberg), Johannes Hutterer (Kleinheubach), Heike Jeska (Großheubach), Tatjana Jesserich, Gabriela Jimenez Falch, Hannah Kaufmann (alle Miltenberg), Fabian König (Großheubach), Dominic Krebs (Faulbach), Andrea Kühne (Miltenberg), Bettina Lang (Kleinheubach), Thi Yen Le (Großheubach), Stefanie Münch (Bürgstadt), Christina Ott (Bürgstadt), Alexa Pietrek (Collenberg), Teresa Reus (Miltenberg), Stefan Rieder (Kirschfurt), Wolfgang Röchner (Freudenberg), Verena Rose, Lena Rosenberger (beide Miltenberg), Marco Scheurich (Neunkirchen), Carina Schmitt (Bürgstadt), Maximilian Schreck (Röllbach), Oliver Seubert (Kleinheubach), Daniel Sommer (Bürgstadt), Marcia Spindler (Kleinheubach), Rebecca Straub (Großheubach), Carla Thiel (Dorfprozelten), Sebastian Trunk (Freudenberg), Simon Vogt (Miltenberg), Carina Winkler (Eichenbühl), Steffen Winkler (Miltenberg), Anna Winter (Bürgstadt), Florian Wirl (Kleinheubach), Andreas Wolz (Freudenberg), Denys Zellmann (Kleinheubach).

[...]

(Quelle: Ingrid Vornberger, in: Bote vom Untermain, 30.06.2007)


[zurück zur Übersicht]

[Startseite]