Füttert den mitfühlenden Wolf!

Abiturentlassungsfeier am Johannes-Butzbach-Gymnasium Miltenberg



In jeder Hinsicht besonders war der Abiturjahrgang 2020 des Johannes-Butzbach-Gymnasiums: Zu Beginn waren die Schüler die einzigen, die in ihrer damaligen 8. Klasse den Regelzug weiter besuchten, während der größere Teil des Jahrgangs das Pilotprojekt MittelstufePlus wählte, welches eine längere Schulzeit bis zum Abitur bedeutete. Am Ende waren sie die, die ihr Motto in "Nach Covid 19 kommt Abi 20: Mit Abstand am besten!" umbenennen durften oder mussten. In jedem Falle waren und sind die 34 Schülerinnen und Schüler, die allesamt die Prüfungen bestanden, besonders: Sie schafften ein überdurchschnittliches Abiturergebnis, sie hatten eine ganz besonders enge Verbundenheit untereinander, was Lara Beck und Linda Kolb in einer spritzigen, amüsanten, aber trotzdem auch tiefsinnigen Abiturrede betonten, und sie waren die beliebtesten Wunschklassen der Lehrkräfte, was Schulleiter Ansgar Stich bereits in seiner vorherigen Stellvertreterrolle immer wieder erlebte. Die Abiturrede orientierte Schulleiter Stich an den vier platonischen Kardinaltugenden der Klugheit, Besonnenheit, Tapferkeit und Gerechtigkeit, zu denen er jeweils eine kleine Geschichte erzählte. Seinen abschließenden Ratschlag entwickelte er ausgehend von der Geschichte der zwei Wölfe, die um das Herz eines alten Indianers kämpften, einer aggressiv, einer liebevoll. Die Frage, welcher gewinnen werde, wird beantwortet mit der Formel: Der, den du fütterst. Ansgar Stich riet, den mitfühlenden, sanften Wolf zu füttern.

Schulleiter Ansgar Stich dankte in seiner Abiturrede zudem der gesamten Schulfamilie, Elternbeirat, Freundeskreis, Kollegium, Sekretariat, Hausmeister, Schulleitung und insbesondere dem zuständigen Oberstufenkoordinator Jürgen Maresch für die intensive, zugewandte Betreuung der jetzigen Absolventen sowie für die dauerhafte Mitarbeit am Gelingen von Schule. Grußwortrednerin Elternbeiratsvorsitzende Dr. Julia Mannherz sprach den Abiturienten Mut für die Zukunft zu, Bürgermeister Bernd Kahlert überreichte den Lehrerlohn nach alter Tradition als Wein und Landrat Jens Marco Scherf wünschte, dass die Jugendlichen mutig und optimistisch in die Welt hinausgehen, nicht ohne zu betonen, dass sie alle hier im Landkreis Miltenberg willkommen sind und bleiben.
Musik-Fachleiterin Carolin Zwanzer und die Musikerinnen und Musikern reüssierten mit einer sehr schönen und wegen coronabedingten Einschränkungen schwer zu probenden, aber toll gelungenen Umrahmung der Feier. Als Fünftklässler wurden Wunschballons fliegen gelassen, jetzt knüpften die Schüler daran an, indem erneut bunte Zukunftsperspektiven fröhlich gen Himmel stiegen und damit eine entspannte und trotz coronabedingten Vorsichtsmaßnahmen würdevolle und unterhaltsame Entlassungsfeier des Abiturjahrgangs 2020 krönten.

(Christoph Grein)



Eindrücke von der Abiturfeier



[zurück zur Abitur-Übersicht]

[Startseite]