"Schulausflug" ins Reich des Drachens

Zweiwöchiger Chinaaufenthalt von Schülern und Lehrern des JBG
Miltenberg/Shanghai. Bereits zum fünften Mal reiste eine Gruppe von Schülern und Lehrern des Johannes-Butzbach-Gymnasiums im Rahmen eines Austauschprogramms mit ihrer Partnerschule ins Reich der Mitte.

Nach elfstündigem Flug von Frankfurt nach Shanghai wurden die 22 Miltenberger Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe schon sehnsüchtig von ihren Gastfamilien vor den Toren der Partnerschule des JBG in Empfang genommen. Vom 19.10. bis 03.11. stellten sie sich dem faszinierenden Abenteuer China, in Begleitung der Lehrkräfte Martina Gronemann als Vertreterin der Schulleitung des JBG sowie Chinesisch-Lehrerin Jingwen Liu-Rieger und Markus Schwemmer.

Schwerpunkt der Reise bildete der Austausch mit dem "2. Gymnasium der Tongji-Universität Shanghai", mit dem das JBG nun schon eine langjährige Partnerschaft verbindet. Entstanden war diese Zusammenarbeit 2003 im Rahmen eines deutsch-chinesischen Musiktreffens in Berlin. Seither wurde die Freundschaft zwischen beiden Schulen so vertieft, dass der gegenseitige Besuch mittlerweile zu einem festen Bestandteil des Austauschprogramms des JBG geworden ist.

So konnten die Miltenberger Schüler auch diesmal hautnah unvergessliche Einblicke in das Privatleben chinesischer Familien, fernöstliche Kultur und den Schulalltag der Partnerschule gewinnen. Verständigungsprobleme gab es kaum: hatten die deutschen Schüler einerseits allesamt Chinesisch als Wahlfach am JBG belegt und dabei Grundkenntnisse in der schwierigen Sprache erworben, so wurde doch häufig auf das geläufigere Englisch zurückgegriffen.

Beeindruckend im Kontakt mit den Chinesen war vor allem die Gastfreundschaft und Offenheit, mit der den deutschen Gästen ein engagiertes und buntes Programm gemeinsamer Aktivitäten geboten wurde. So übten sich unsere Schüler begeistert in traditioneller chinesischer Malerei, erhielten exklusiven Unterricht in Taiji, lernten rasch chinesische und mongolische Volkstänze und stiegen bei einer folkloristischen Darbietung ins Gewand eines prächtigen Drachen. Höhepunkt war ein Projekttag, bei dem Miltenberger und Shanghaier Schüler zunächst ihr Land und ihre Schule vorstellten, um dann in mehreren Gruppen aktuelle soziale, wirtschaftliche und ökologische Probleme beider Länder zu diskutieren.

Für beide Schulen betonten Martina Gronemann und Liu You Xia, die Direktorin des Tongji-Gymnasiums, in einem abschließenden Gespräch die feste Absicht zu einer weiteren Intensivierung der Partnerschaft und planten für die nahe Zukunft weiterführende gemeinsame Aktivitäten. Schon im Juli 2013 soll der nächste Gegenbesuch der Chinesen in Miltenberg stattfinden.

Ermöglicht wurde der Kulturaustausch nicht zuletzt auch durch die Unterstützung mehrerer Firmen im Landkreis Miltenberg, vor allem durch das Miltenberger Textilunternehmen Kaiser, deren Gastfreundschaft die Gruppe des JBG zudem bei einem Besuch der Niederlassung von "Kaiser Fashion" in Shanghai im Rahmen einer deutsch-chinesischen Betriebsbesichtigung in Anspruch nehmen konnte.

Ein anschließender Besuch der weltberühmten "Terrakotta-Armee" in Xi`an sowie ein Aufenthalt in Peking mit seinen einmaligen Sehenswürdigkeiten wie der "verbotenen" Kaiserstadt und ein Ausflug zur Großen Mauer rundeten die Eindrücke ab, die die Gruppe des JBG nach zwei erlebnisreichen Wochen mit nach Hause nahm.

(Markus Schwemmer)

Zurück Nächstes Bild Vorwärts