Reisen bildet - Les voyages ouvrent l'esprit
Tipps für Aufenthalte im französischsprachigen Ausland

Immer wieder suchen Schüler Informationen über Möglichkeiten, für einen begrenzten Zeitraum ins französischsprachige Ausland zu gehen, um die in der Schule erworbenen Fremdsprachenkenntnisse zu erweitern und vor Ort mehr über 'Land und Leute' zu erfahren. Es gestaltet sich für Eltern oft schwierig, die zahlreichen kommerziellen Angebote nach ihrem Preis-Leistungsverhältnis zu beurteilen. Deshalb seien hier einige empfehlenswerte Hinweise zusammengestellt, die allen Interessierten bei der Entscheidung hilfreich sein können:

  • Der Bayerische Jugendring BJR führt im Auftrag des Staatsministeriums den internationalen Schüleraustausch durch und bietet etliche Maßnahmen für Schüler an, die mehrere Wochen oder Monate im Ausland verbringen möchten. Dazu zählen der Schüleraustausch im engeren Sinn (Austausch von Familie zu Familie) und die Schulbesuche (Trimesteraufenthalte) im Ausland. Beim BJR sind zudem für Auslandsaufenthalte von 3 Monaten Dauer in bestimmten Ländern Zuschüsse aus dem Kulturfonds der Bayerischen Staatsregierung verfügbar.
    Informationen hierüber sind erhältlich bei
    Frau Fleckenstein (Mo. und Mi. ganztags), Tel. 089/514 58 51,
    E-mail: fleckenstein.barbara@bjr.de

  • Ferner sei auf das vom BJR herausgegebene Handbuch Up and away zum internationalen Schüleraustausch hingewiesen. Es handelt sich um ein umfassendes Nachschlagewerk für all diejenigen, die einen Schulaufenthalt im Ausland planen und sich vorab gründlich informieren möchten.
    Auf über 60 Seiten bietet es Nützliches, Praktisches und Wissenswertes für künftige Austauschschüler(innen) sowie eine umfangreiche Bibliographie. Das Handbuch kostet 7,50 Euro und kann beim BJR unter folgender Adresse bestellt werden:
    Bayerischer Jugendring
    Herzog-Heinrich-Straße 7, 80336 München
    Postfach 20 05 18, 80005 München
    Tel. 089/5 14 58-0


  • Ausführliche Informationen zu Aufenthalten in Frankreich bietet auch die Broschüre Begegnung und Austausch mit Franzosen. Sie ist erhältlich beim
    Deutsch-Französischen Jugendwerk DFJW
    Rhöndorfer Str. 23
    53604 Bad Honnef
    Telefon 02224/1808-0
    E-mail: info@dfjw.org
    Homepage: http://www.dfjw.org.


  • Sehr informativ sind ebenfalls Broschüren der gemeinnützigen Verbraucherschutzorganisation
    Aktion Bildungsinformation e.V. (ABI)
    Alte Poststraße 5
    70173 Stuttgart
    Telefon 0711/29 93 35
    Telefax 0711/29 93 30
    E-mail: abi@kv-netzwerk.de
    gegen eine Schutzgebühr von DM 25,- bezogen werden können. ABI ist eine neutrale Verbraucherschutzorganisation, die sich auf Bildungsfragen und auf Bildungsreisen ins Ausland spezialisiert hat.


  • Ergänzende Tipps und Hinweise können dem Ratgeber Sprachreisen des
    Fachverbandes deutscher Sprachreise-Veranstalter
    Hauptstraße 26
    63811 Stockstadt
    Telefax 06027/418877
    entnommen werden.


  • Die für das jeweilige Schuljahr gültige Übersichtsbroschüre der Angebote des BJR bzw. Informationen des DFJW sind auch bei den Französischlehrern erhältlich. In jedem Fall ist interessierten Schülern ein frühzeitiges Gespräch mit dem Fachlehrer anzuraten. Die Entscheidung, in welche Jahrgangsstufe ein beurlaubter Schüler nach einem längeren Auslandsaufenthalt aufgenommen wird, ist u .a. abhängig davon, welche Schule im Ausland besucht wurde und welcher Kenntnisstand dort erworben wurde. Die Frage der Wiedereingliederung (z. B. Vorrücken auf Probe) sollte in jedem Einzelfall frühzeitig vor Beginn des Auslandsaufenthalts mit der Schulleitung geklärt werden.



    [zurück]