Die JBG - Zukunftswerkstatt


Entwicklung und Umsetzung des "Leitbildes"

Aufgabe der JBG-Zukunftswerkstatt ist es, unter Beteiligung möglichst vieler Schüler, Lehrer und Eltern ein Leitbild zu entwickeln, das beschreibt, was das gemeinsame Band und Ziel aller Anstrengungen am Johannes-Butzbach-Gymnasium sein soll.

Die Umsetzung des Leitbildes wird als nachhaltiger Prozess verstanden, den die JBG-Zukunftswerkstatt anregend und konstruktiv begleiten möchte.


Historie der "JBG - Zukunftswerkstatt"

Die "JBG-Zukunftswerkstatt" wurde im Schuljahr 2012/13 gegründet und besteht aus Vertreterinnen und Vertretern der Schüler, Lehrer und Eltern. Nach Organisation und Auswertung der Klassenstunden zur Wertorientierung (‚Buttons'-Projekt) wurden die Aktivitäten der SMV, der Lehrerschaft und des Elternbeirats in detaillierter Kleinarbeit zusammengetragen und zu einem Gesamtbild geordnet.

Im Schuljahr 2013/14 ging es darum, aus den vorliegenden Materialien der letzten Jahre (revidierte Schulverfassung 2012; World-Cafe 2012; Werte-Buttons 2012; externe Evaluation 2011; interne Evaluation 2009) die Schwerpunkte und Zielvorstellungen abzuleiten und in Verbindung mit der Renaissance-Gestalt Johannes Butzbach, dem Namensgeber der Schule, ein Leitbild zu entwickeln, das möglichst von der gesamten Schulfamilie getragen wird.

Im März 2014 wurde an einem Samstagvormittag ein World-Café "Leitbild" veranstaltet, bei dem sich insgesamt 70 Schüler, Lehrer und Eltern auf einen gemeinsamen Text einigten, der anschließend von den verschiedenen Gremien gutgeheißen und am 28. Juli 2014 vom Schulforum beschlossen wurde.

Ergänzt wird das Leitbild durch einen Schul-Slogan, der im Rahmen eines Wettbewerbs ermittelt wurde: Nachdem eine paritätisch besetzte Schüler-Lehrer-Eltern-Jury eine Vorauswahl von sechs Vorschlägen getroffen hatte, trug durch demokratische Abstimmung der von Benedikt See eingereichte Slogan den Sieg davon:

JBG: Viele Lehrer - noch mehr Schüler - ein Ziel



Im Schuljahr 2014/15 stellten sich dem AK Zukunftswerkstatt zwei Aufgaben:

  1. Präsentation des im Jahr zuvor entwickelten Leitbildes


  2. Das Leitbild soll in der Aula auf zwei Stelen veranschaulicht werden. Eine Stele soll den Text abbilden, die andere die Kerngedanken des Leitbildes in Kurzfilmen ins Bewusstsein rücken. Im Augenblick geht es um Fragen der technischen Umsetzung.

  3. Erarbeitung eines Schulkonzepts der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft


  4. Der AK konnte auf Ergebnisse einer Pädagogischen Konferenz zu diesem Thema am Buß- und Bettag zurückgreifen. Die Bestandsaufnahme und Vorschläge der Lehrkräfte wurden vom Elternbeirat und auch von den Schülersprechern gewürdigt und ergänzt. Der AK legte eine Textfassung vor, die vom Schulforum bestätigt wurde.


Teilnehmer/innen 2014/15

Schülervertreter:

Jasmin Eckert
Jonas Erbacher
Marius Kretschmer

Lehrervertreter:

Bernhard Berger
Roland Specht
Uta Zeug-Lummel

Elternvertreter:

Dr. Stefan Gutheil
Traudl Kunz
Walter Stoll


Einladung

Die JBG-Zukunftswerkstatt kümmert sich im Schuljahr 2015/16 weiter um Schwerpunkte der Umsetzung des Leitbildes. Wir verstehen uns als offenen AK und freuen uns über alle Schüler, Lehrer und Eltern, die bei uns mitarbeiten wollen.


[Startseite]