Lysistrata

Eine Inszenierung des Oberstufentheaters des JBG
Lysistrata, eine der bekanntesten Komödien des griechischen Dichters Aristophanes, wurde im Jahre 411 v. Chr. uraufgeführt. Athen befand sich in diesem Jahr bereits seit zwanzig Jahren inmitten der Wirren des Peloponnesischen Krieges.
Lysistrata thematisiert den Kampf der Frauen gegen die Männer als Verursacher von Krieg und den damit verbundenen Leiden.
Die Frauen Athens verschwören sich unter ihrer Anführerin Lysistrata mit denen Spartas, um den Frieden zu erzwingen. Nach anfänglichem Zögern besetzen die Frauen unter Führung der Titelheldin die Akropolis, halten die Kriegskasse unter Verschluss und verweigern sich fortan sexuell ihren Gatten. In Sparta werden, veranlasst durch Lampito, ähnliche Maßnahmen ergriffen. Nach einigen Verwicklungen und Rückschritten - die erbosten und liebeshungrigen Herren versuchen, die Burg in Brand zu setzen und sie zu erstürmen und mehrfach schleichen liebestolle Frauen aus der Akropolis, in der Absicht sich zu einem Schäferstündchen mit ihren Angetrauten einzufinden - führt der Liebesentzug tatsächlich zum Erfolg.

Zurück Vorwärts

Darsteller
Lysistrata
Eva Bauer, K13

Kalonike
Melanie Schulz, 10c

Myrrhine
Franziska Schlegel, 10c

Lampito
Angelika Keller, K13

Ratsherr
Jonas Leinbach, K13

Kinesias
Andreas Beck, K13
Chorführerin
Carolina Breunig, K12

Chorführerin
Kristina Heinbücher, 11c

Chorführer
Jan Roth, K13


Ariadne, Geschichtenerzählerin
Natalie Ulrich, 11a

Periandros, Geschichtenerzähler
Michael Balles, 11a

Aglaia
Hannah Boontjes, K12
Chara
Natascha Lauth, K13

Kassandra
Katharina Hortig, K13

Philana
Carina Beck, 10a
Theane
Maria Horn, 10a

Spartaner
Urs Holzmeister, 11c

Athener
Hannes Römisch

Technische Unterstützung
Souffleur
Jan Schallenberger, 10d

Bühne
Werner Kimmel
Klasse 11a


Kulisse
Leitung: Mirjam Sedlmeier
Maximilian Mansky, 8c
Melanie Schulz, 10c


Beleuchtung/Technik
Sina Neuberger, 7b
Annika Straub, 11a
Viktoria Straub, 7b
Niels Ströher, 11a


Maske
Claudia Bott

Plakatentwurf
Melanie Schulz, 10c
Fotos
Bodo Weitz

Videoaufnahme
Rüdiger Horn

Feuerstelle
Georg Kindermann

Regie
Birgit Kindermann