Die Vergangenheit besser verstehen

Treffen der Generationen: Schüler des JBG engagieren sich im Johanniter-Haus


M i l t e n b e r g .   Die Bewohner des Johanniter-Hauses sind bereits vom ersten Treffen begeistert: Schüler des Johannes-Butzbach-Gymnasiums verbrachten den Mittwochnachmittag mit den Senioren, spielten "Mensch-Ärger-Dich-nicht" und lösten Rätsel. Auch den Neunt- und Zehntklässlern hat es Spaß gemacht, sie wollen in jedem Fall wiederkommen.

Die Idee zu dem Projekt "Treffen der Generationen" hatte Rüdiger Ehrhardt von den Johannitern: "Wir wollen Berührungsängste abbauen, das Verständnis für die Lebenssituation des Anderen fördern und Interesse für einen Beruf im Gesundheitswesen wecken."

Mit Vortrag vorbereitet

Der Dienststellenleiter hatte alle Schulen in Miltenberg angeschrieben - die Lehrer Katharina Menne-Beck und Jürgen Maresch vom Johannes-Butzbach-Gymnasium zeigten sofort Interesse. Die Schüler wurden mit einem Vortrag auf den Umgang mit alten und zum Teil verwirrten Menschen vorbereitet.

Zudem sollen Kontakte zu den Bewohnern ein besseres Verständnis für die Vergangenheit ermöglichen. Bei Kaffee und Kuchen entstand schnell ein lockere und lustige Atmosphäre. Andreas Mäkel, dessen Spezialgebiet die Gerontopsychatrie ist, spielte "Sängerraten" und "Ergänzen von Sprichwörtern" mit der immer lustiger werdenden Runde.

Alte und junge Menschen leben in getrennten Bereichen, die wachsende Unkenntnis über die Lebensbedingungen der anderen könne in Unverständnis und Intoleranz enden, so der Experte.

Intoleranz entgegenwirken

Dem wollen die Miltenberger Johanniter und das Johannes-Butzbach-Gymnasium vorbeugen. Die Treffen zwischen Alt und Jung finden künftig jeden letzten Mittwoch im Monat statt. Dabei werden sie gemeinsam bei Kaffee und Kuchen Gesellschaftsspiele spielen, sich miteinander unterhalten und kleinere Ausflüge in die nähere Umgebung unternehmen.

(Informationen zum Projekt unter Telefon 0 93 71 / 9 52 60 oder im Internet unter www.johanniter-miltenberg.de)

(Quelle: Bote vom Untermain, 10.06.2008)

[Startseite]