Klassenfahrt der 10. Klassen: BERLIN

Nachdem der Bus am Montag eine halbe Stunde zu spät gekommen ist, fuhren wir endlich los. Nach der 8 ½ -Stündigen Fahrt und einer Mittagspause bei Mc Donalds kamen wir um ca. 15 Uhr am Berliner Zoo an. Nachdem wir uns in Kleingruppen aufgeteilt hatten, durften wir uns 3 Stunden lang frei im Zoo bewegen. Danach fuhren wir zum Hostel und wurden in unsere Zimmer eingeteilt. Nach einer anschließenden kurzen Versammlung durften wir in Gruppen Berlin erkunden.

Der Dienstag begann mit einer Stadtrundfahrt, bei der wir in zwei Gruppen die meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt bestaunen durften, v. a. das Holocaust-Merkmal, Brandenburgertor, Checkpoint Charlie und ein stehen gebliebenes Stück der Berliner Mauer. Zu allen Orten lieferte der Führer/ die Führerin bei der anderen Gruppe interessante Hintergrundinformationen und Anekdoten. An die Führung schloss sich ein Besuch im jüdischen Museum an, wo wir an einen von sechs Themenführungen teilnahmen und uns anschließend noch umsehen konnten. Der Rest des Tages stand zur freien Verfügung, ehe es am Abend mit jeweils zwei Lehrkräften in ein zuvor ausgewähltes Theaterstück ging.

Am Mittwoch um 9 Uhr fuhren wir mit unseren Bussen zur Museumsinsel. Dort teilten wir uns in 3 Gruppen auf und gingen entweder in die Alte Nationalgalerie, das Neue Museum oder das Pergamonmuseum. Danach hatten wir 2 Stunden "Freizeit", in der wir etwas essen und die Stadt BERLIN erkunden konnten. Um Punkt 14.30 Uhr fuhren wir zum Bundestag, wo wir zunächst ein Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Wolfgang Zöller hatten. Danach durften wir die Reichstagskuppel besuchen, von der man einen super Ausblick über Berlin hat. Anschließend durften wir bei einer Sitzung im Plenarsaal zuhören und bekamen einige Informationen über den Ablauf einer Sitzung. Zum Abschluss des Tages gingen wir in ein Musical. Wir konnten uns zwischen "Blue Man Group", "Dirty Dancing" und "Der Schuh des Manitu" entscheiden.

Nach einem sehr nachhaltigen und stärkenden Frühstück im abermals überfüllten so genannten Frühstückssaal, starteten wir alle voll Euphorie den Tag mit einer entspannenden Busfahrt zum ehemaligen Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen, welches von ehemaligen Inhaftierten geführt wird. Die beeindruckende Führung des langhaarigen, netten, ironischen, schnell redenden Gruppenführers hinterließ einen bleibenden Eindruck bei der gesamten Mannschaft. Während der anschließenden Busfahrt durften wir entscheiden ob wir am Potsdamer Platz oder am Hotel aussteigen wollten, um dann unter eigener Führung den gesamten restlichen Tag in kleinen Gruppen zu genießen. Diese Zeit nutzten viele um die besonderen Sehenswürdigkeiten Berlins zu erkunden.

Am Freitag war unsere wunderschöne Zeit in Berlin leider schon zu Ende. Um 9 Uhr hieß es ab in den Bus und nach Hause. Zuerst jedoch besuchten wir das Schloss Sanssouci und bestaunten den wunderschönen Park und die prächtigen Schlossräume. Danach fuhren wir bis auf 2 kurze Pausen durch nach Miltenberg. Um 19.45 Uhr kamen wir am Parkplatz des JBG an.

(Klasse 10b)

Zurück Nächstes Bild Vorwärts
 



[Fotos von Vicky Kluzik, Jakob Rösler,
Melanie Wolfram und Julia Heimberger]


[Programm]

[Startseite]