Waldelfen, Hippies und Architektur fotografiert

Ausstellung: JBG-Schüler präsentieren Werke ihres Kurses



(Foto: Marco Burgemeister)


Miltenberg. Was haben Waldelfen, Hippies und das Frankfurter Museum für moderne Kunst gemeinsam? Alles sind Themen der Fotoausstellung des Miltenberger Johannes-Butzbach-Gymlnasiums (JBG) in der Galerie Kunstvoll im Miltenberger Schwarzviertel.

Die ausgestellten Fotos unter dem Motto Kontraproduktiv entstanden im Fotokurs der elften Jahrgangsstufe am JBG. 14 Schüler belegten das Wahlangebot. Wie Kursleiter Xaver Weindl bei der Vernissage am Donnerstagabend erklärte, wurden in den Unterrichtseinheiten sowohl technische als auch künstlerische Aspekte der Fotografie gelehrt. Die in der Galerie ausgestellte Bilder spannen inhaltlich einen weiten Bogen.

Die meisten der Bilder sind bei Exkursionen der Schüler entstanden. Unter anderem sind Fotos zu sehen, welche Architektur ins rechte Licht rücken und in Frankfurt im Museum für moderne Kunst oder in der Stadt Miltenberg geschossen wurden. Auch gibt es von den Kursteilnehmern erdachte Motivserien, wie die Exponate, auf denen die Schüler als Waldelfen oder Hippies verkleidet sind.

Letztgenannte Fotos waren ein Vorschlag der Nachwuchsfotografen, nachdem Weindl das Thema »Die alte Zeit« angeregt hatte. Bei der Realisierung der Hippiebilder hatte der Kurs viel Spaß. Die verkleideten Models zogen beim Shooting die Blicke von Passanten auf sich, erinnerte sich der Kunstlehrer. Von einigen Schülern sind keine Fotos ausgestellt, dafür setzten sie ein mehrere Quadratmeter großes Bild aus dem Bereich Op-Art (Abkürzung für optical art) um. Dieses Gemälde ist eine optische Täuschung, die geschwungenen Linien scheinen sich zu bewegen.

Dazu kommen mehrere Einzelfotos, die für sich stehen und nicht Teil einer Serie sind. Insgesamt wirken alle Werke professionell und fangen Stimmungen und Situationen hervorragend ein. Oberstudiendirektor Joachim Fertig lobte die hohe Qualität der ausgestellten Arbeiten und den tollen Blick fürs Detail, den die Schüler an den Tag legten. Fertig bedankte sich bei allen Sponsoren, durch deren Unterstützung die Bilder eine ansprechende Präsentation in Rahmen oder auf Holzplatten erhielten. Für die passende musikalische Begleitung der Vernissage sorgten Esther Ullrich (Gesang) und Nadja Metzinger (Gitarre und Gesang).

(Quelle: Marco Burgemeister, in: Bote vom Untermain vom 30.06.2012)

Voranzeige:


[Fachschaft Kunsterziehung]

[Startseite]