Wasser und Wald. Logo von Amelie Breunig gewinnt



Wasser und Wald. Blau und Grün. Der Main verbindet sich mit den Wäldern in Spessart und Odenwald. Diese und andere Assoziationen weckt das Logo, das im Wettbewerb für das Klimaschutzmanagement des Landkreises Miltenberg gewann. Amelie Breunig aus der Klasse 8a des Johannes-Butzbach-Gymnasiums Miltenberg heißt die stolze Gewinnerin, deren Entwurf aus vielen Einreichungen von der Jury aus den Kreistagsfraktionssprechern und dem Landrat Jens Marco Scherf ausgewählt worden ist, wie Klimaschutzmanager Michael Schneider im Rahmen der feierlichen Überreichung der Gewinnerurkunde mitteilte. Der neue Kunstlehrer Simon Köhler beschrieb den Schaffensprozess des Logos und zeigte sich stolz wegen der vielen Kunstwerke, die für diesen Wettbewerb entstanden. Der Ständige Stellvertreter des Schulleiters Ansgar Stich stellte in seiner kurzen Ansprache heraus, dass es "wunderbar" ins Profil eines musischen Gymnasiums passe, wenn viele Sinne angesprochen werden "und neben der Musik auch die Kunst in den Vordergrund rückt". Mainviereck und das Miltenberg-M verbinden sich im Logo zu einem "heimatlichen Gesamtensemble", dessen Schutz sich der lokale Klimaschutz auf die Fahne geschrieben hat. Der Entwurf von Amelie Breunig kann auch symbolisch dafür stehen, dass es sich lohnt, Jugendliche an politischen Prozessen partizipieren zu lassen. Hier zeigt sich, dass die Schulen des Landkreises mit dem Landratsamt und dem Kreistag gemeinsam zum Wohle der Menschen zusammenwirken können.


(Stellvertretender Schulleiter Ansgar Stich, Gewinnerin Amelie Breunig, Klimaschutzmanager Michael Schneider und Kunstlehrer Simon Köhler)


(Text: Ansgar Stich)


[Startseite]