Solo und tutti, Einzelkönner und Ensembleleistung:
Bezauberndes Sommerkonzert des JBG Miltenberg

Ob Soli gespielt wurden, etwa durch den Gitarristen Manuel Scheurich, oder Duos durch die Amann-Schwestern mit ihren Akkordeons sowie den Klarinettisten David Beck mit Nicolas Henning am Klavier oder ob alle zusammen als Percussion- bzw. Gitarrenensemble, Chor sowie Orchester: Die musikalische Qualität war eines musischen Gymnasiums absolut würdig, beeindruckte und begeisterte die Zuschauer des diesjährigen Sommerkonzerts in der vollbesetzten neuen Aula des Johannes-Butzbach-Gymnasiums Miltenberg. Die Fachbetreuerin Musik Studiendirektorin Carolin Zwanzer hat einen bunten Strauß teils fröhlich-mitreißender, teils nachdenklich-intensiver Stücke unter Mithilfe der Instrumentallehrkräfte Sylvia Ackermann, Yüksel Akdeniz und Andreas Voigt zusammengestellt und in langer intensiver Vorarbeit einstudiert. Die Schülerinnen und Schüler glänzten an ihren Instrumenten und zeigten beeindruckende Fortschritte. Carolin Zwanzers Unterstufenchor entführte das hochsommerlich gestimmte Publikum in das Land der kleinen Meerjungfrau, glänzend unterstützt durch Sylvia Ackermann und angeführt durch die beiden Solostimmen Svenja Zipprich und Edda Keller. Das Orchester beeindruckte mit all seinen Mitgliedern, auch mit Hilfe der Unterstützung durch die Lehrkräfte Christian Maier und Christoph Grein, spannte den Bogen durch osteuropäische Weisen und lateinamerikanische Rhythmen, um in Filmmusiken zu gipfeln, besonders faszinierend das schwierige Mission Impossible Theme. Neben der intensiven Vorbereitung und Durchführung durch Frau Zwanzer tragen natürlich auch weitere Mitwirkende zum Gelingen eines solchen Abends bei, so moderierte David Vallecca gewohnt lässig und spritzig, bewirtete der Elternbeirat die Anwesenden liebevoll und sorgte die Tontechnikgruppe für einwandfreien Klang. Das Johannes-Butzbach-Gymnasium ist stolz auf diese tolle Gemeinschaftsleitung und zeigt einmal mehr, dass der musische Zweig eines der schulischen Aushängeschilder ist. Das haben die begeisterten Zuschauer genauso gesehen, als sie beschwingt und bereichert nach Hause gingen.

(Ansgar Stich)

Zurück Nächstes Bild Vorwärts
 




(Fotos: Bodo Weitz)


[Startseite]