Unsere Trierfahrt im Schuljahr 2018/19

Die Trierfahrt am Ende des letzten Schuljahres war für alle Lateiner der 8. Klassen ein schönes Erlebnis.
Nach der Erkundung der Jugendherberge Trier folgte eine Stadtführung unter dem Titel "2000 Jahre - 2000 Schritte". Unsere Führerin, Rosemarie Flick, begleitete uns auch am folgenden Tag und präsentierte uns alle Informationen auf lebhafte und interessante Weise.
Am zweiten Tag ging es nach dem Frühstück zum Amphitheater. Dort besichtigten wir die unterirdischen Gänge und standen auf dem Platz, wo früher Gladiatoren gegen wilde Tiere kämpfen mussten. Nach einer Mittagspause bildeten wir Gruppen. Jede Gruppe hatte sich vorher eine Sehenswürdigkeit ausgesucht, zu der wir nun einen kurzen Film drehten.
Später bei der interaktiven Führung im Rheinischen Landesmuseum beschäftigten wir uns mit Römern und "Barbaren". Am meisten beeindruckte uns jedoch ein riesiger Goldschatz, der im antiken Augusta Treverorum gefunden wurde. Ein unschätzbarer Wert, nicht nur für Archäologen...! Abends saßen wir alle in der Jugendherberge und lachten über die lustigen Filme, die wir gedreht hatten.
Ein Highlight der Fahrt war der Tagesausflug nach Luxemburg! Wir fuhren mit dem Bus über die Grenze und staunten nicht schlecht über die am Hang gebaute Stadt. Bei einer Stadtführung lernten wir z. B., dass die meisten Leute in Luxemburg Deutsch, Luxemburgisch, Englisch und viele auch noch Portugiesisch sprechen können. Bevor es wieder zurück nach Deutschland ging, durften wir in kleinen Gruppen durch die Altstadt streifen.
Am fünften Tag hieß es für uns auch schon wieder Koffer packen und ab nach Hause. Doch einen kurzen Zwischenhalt gab es noch in Mainz, wo wir ein Isis Heiligtum bewundern konnten. In Miltenberg warteten schon unsere Eltern.
Und wir sagen: Servus, Augusta Treverorum! Die nächsten Lateiner des JBG kommen bestimmt!

(Luise Krause, 9b)

Zurück Nächstes Bild Vorwärts
 




(Bilder: Marie Hornig, 9b)

[Startseite]