Ein Gewusel ganz anderer Art … der Infoabend für den möglichen Nachwuchs am Johannes-Butzbach-Gymnasium Miltenberg



Am Informationsabend für die am Übertritt interessierten Schüler ist lebendiges Gewimmel angesagt. Verglichen damit fällt die diesjährige Ausgabe zwar auch mit großem Aufwand, aber mit weniger "Hallo" auf. Die Aula gleicht einem Fernsehstudio, wenn die Technikgruppe aus den Schülern Noah Glatzel, Tim Seubert, Fabian Schmitt und Florentin Walter aufbaut. Die Akteure werden höflich, aber bestimmt dirigiert durch Zeremonienmeister Christoph Grein. Um ein reines Kommentieren aus dem Off von Präsentationen zu vermeiden, wird auf der realen Bühne - mit gebührendem Abstand und zwischenzeitlicher Desinfektion - aufgetreten.



Schulleiter Ansgar Stich, Elternbeiratsvorsitzende Angelika Bick, Beratungslehrer Roland Specht und Unterstufenbetreuerin Katharina Menne-Beck erläutern die Präsentationen, die für die Veranstaltungsteilnehmer online eingespielt werden. Zwischendurch lockern u. a. Kurzfilme auf, in denen ein Schüler und eine Schülerin über ihre positiven Erfahrungen mit ihrer bisherigen Zeit am JBG berichten. Eine Fotogalerie zeigt Impressionen aus dem Schulleben, z. B. Fahrtenbilder. Abendliches Hauptelement ist die virtuelle Schulführung. Die Leiterin der Ganztagsbetreuung Damaris Steiner stellt sich vor. Mit der von den Kunstlehrkräften Simon und Franziska Köhler mit hohem Zeitaufwand sowie viel Liebe zum Detail professionell und abwechslungsreich gedrehten sowie den Musikern sehr ansprechend vertonten virtuellen Schulführung geht es filmisch in alle Ecken des Gebäudes. Diese hat am Informationsabend begeisterte Rückmeldungen hervorgerufen und ist auf der Homepage des JBG einsehbar. "Diesen Film", so Schulleiter Ansgar Stich, "werden wir dann nach Corona, also ohne Masken und in einem belebteren Gebäude" zu einem Aushängeschild weiterentwickeln.

Als Abschluss stellt Musikfachleiterin Carolin Zwanzer den musischen Zweig mit seinen besonderen Chancen vor. Dieser Zweig ist der einzige, der bereits in der fünften Klasse einsetzt, somit gibt es für die Teilnehmer dieser Veranstaltung viel Informationsbedarf. Parallel zu allem hostet Stellvertreter Dr. Carsten Isselhorst BigBlueButton, beantwortet Fragen im Chat, reguliert das Kommen und wirft auch mal eine "Angela Merkel" raus. Ein wenig ungewohnt sei das Format, gibt Organisator Christoph Grein zu: "Es ist aber super, dass es technisch so einwandfrei funktioniert. Hier zeigen sich digitale Kompetenzen sowohl der Schülergruppe als auch der Filmemacher und der Vortragenden."

Das begeistere ihn, zeige es doch, so Schulleiter Ansgar Stich, dass sich das JBG auf die "digitale Revolution" der Corona-Pandemie einlasse: "Authentische Akteure, die moderne Mittel situationsgerecht verwenden und deren Vorteile nutzbar machen." Aber: Dass zukünftig nicht alle Schulveranstaltungen so ablaufen sollen, obwohl das durchaus interessante sowie lehrreiche Erfahrungen seien, betont Schulleiter Ansgar Stich: "Schule lebt nach wie vor von Menschen aus echtem Fleisch und Blut, das ist niemals ganz ersetzbar!"

(Markus Schwemmer)


[Startseite]