JBG Schülerinnen putzen Stolpersteine -
"Erinnerung Aufpolieren"



Zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus und der Reichspogromnacht haben Schülerinnen der 9. Jahrgangsstufe des Johannes-Butzbach-Gymnasiums am Dienstag, 9. November 2021, die 44 Stolpersteine der Kreisstadt Miltenberg auf Hochglanz poliert. Mit Wasser, Schwämmchen und Poliertuch reinigten die Schülerinnen in der Miltenberger Altstadt die 44 Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig. Diese Gedenksteine erinnern an Jüdinnen und Juden, die in Miltenberg lebten und ermordet oder in den Freitod getrieben wurden.

"Die Stolperstein-Putzaktion ist ein wichtiges Symbol, gerade in der heutigen Zeit, in der Antisemitismus und Rassismus immer stärker werden. Es ist wichtig, die Geschichte nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und die Erinnerungskultur lebendig zu halten" sagte Bürgermeister Bernd Kahlert.

Er dankte den Schülerinnen Marisol Holl, Hanna Kirov, Julie Mengerßen, Anna-Kaisa Zöller, Alena Wrobel, Charlotte Krause und Geschichtslehrer Herrn Christoph Grein - JBG, "die sich gemeinsam für die Erinnerung und gegen Fremdenfeindlichkeit einsetzen".

An dieser Stelle gilt auch ein besonderer Dank der Initiative "Miltenberger Stolpersteine - GEGEN DAS VERGESSEN", die das umfassende Projekt der Verlegung der Stolpersteine erst möglich machte. Ausführliche Informationen über die Stolpersteine sowie die jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger finden Sie unter:
www.miltenberg.info/stolpersteine



(Ulrike Ackermann)


[Startseite]