Mit der App in die Römerzeit



Unter diesem Motto haben sich 15 SchülerInnen des JBG Miltenberg im Rahmen ihres P-Seminars zu einer Exkursion nach Osterburken aufgemacht. Dort sollten sie eine bessere Vorstellung von dem Obergermanisch-Raetischen Grenzwall bekommen, den die Römer im 2. Jh. n. Chr. um ihre Provinz zogen, um sich von den Germanen abzugrenzen.



Unter der Führung der Althistorikerin Frau Dr. Scheuerbrandt bekamen die SchülerInnen Einblicke in den Limespark mit dem rekonstruierten Wachturm und den sichtbaren Limesverlauf. Wenige hundert Meter davon entfernt, liegen die konservierten Grundmauern des ehemaligen Kohortenkastells in einer frei zugänglichen Parkanlage. Hierbei handelte es sich um ein sogenanntes Doppelkastell, da 30 Jahre später noch ein Annexkastell angebaut wurde, in dem britannische Soldaten stationiert waren. Die anschließende Führung durch das Römermuseum, eine Außenstelle des archäologischen Landesmuseum Baden -Württemberg, beherbergt die regionalen Funde der Ausgrabungen, zu der unter anderem ein sehr anschauliches Militärbad gehört, das nach dem gleichen System wie eine römische Therme aufgebaut ist.

Diese neuen Eindrücken und Informationen sollten SchülerInnen nun u.a. Impulse verschaffen, in den kommenden 12 Monaten in Zusammenarbeit mit Herrn Rupprecht vom Verein "Historisches Miltenberg", Miltenberg und seine antike Vergangenheit mit ihren eigenen kreativen Ideen in der App "Limes mobil" umzusetzen.



(Ansgar Stich)


[Startseite]